Das Wassersportmuseum – ein Stück deutsche Geschichte

IMG_8751

IMG_8751Nachdem der ehemalige Lehrer und begeisterte Hobby-Ruderer Werner Philipp 1987 seine private Sammlung, bestehend aus einer Vielzahl an Objekten rund um den Wassersport, inventarisiert hatte, wurde nur ein Jahr später von einer Reihe passionierter Ruderer ein Ruderverein gegründet. Dieser Verein kann als das erste Spezialsportmuseum deutschlandweit bezeichnet werden.

Als sich Werner Philipp 1994 dazu entschloss, seine private Sammlung der Stadt Köpenick zu übergeben, fand das Wassersportmuseum ihren Anfang. Seine wertvolle Privatsammlung, die sich zuerst im Gartenhaus einer Jugendstilvilla befand, entwickelte sich zur Dauerausstellung, die nun schon seit 2000 in der Regattastr. 191 zu bewundern ist.

 

In der Ausstellung werden die Anfänge des Wassersports, die um 1835 anzusiedeln sind, und seine Entwicklung bis 1945 nachgezeichnet. Die Vielseitigkeit des Wassersports zeigt das Museum, indem es rund 200 Objekte ausstellt, die die Geschichte vom bürgerlichen Ruder-und Segelsport bis zur Olympischen Regattastrecke 1936 erzählen und veranschaulichen. Dabei können die Besucher in mehreren kleinen Ausstellungsräumen sowohl historische als auch moderne Boote, sowie Fotografien, Medaillen, Campingartikel und Boots-und Vereinsabzeichen bewundern.

 

Besonders erwähnenswert ist, dass sich das Wassersportmuseum aktiv für den Aufbau eines neuen Sportdenkmals in Grünau einsetzt. Das Sportdenkmal für den deutschen Wassersport wurde 1973 in der DDR zerstört und konnte bislang noch nicht wieder neu aufgebaut werden.

 

Das Wassersportmuseum stellt umfangreiche Informationen über Sport-und Sozialgeschichtliches bereit. Vor allen Dingen die Führungen, die im Museum angeboten werden und individuell auf die Besucher und ihre Interessen abgestimmt sind, liefern spannende Informationen für alle, die sich geschichtlich und sportlich interessieren. Jedes Jahr sind es rund 1000 Besucher, die in die Welten des Wassersports ein- und manchmal auch abtauchen.

 

In der Saison, die dieses Jahr noch bis zum 15. Oktober andauert, kann das Wassersportmuseum jeweils mittwochs, sowie jeden 2. und 4. Samstag im Monat zwischen 10 und 16 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist ohne Führung kostenlos! Wenn eine Führung gewünscht ist, sollte diese vorher telefonisch angemeldet werden. Grundsätzlich gilt: Nachfragen und spannende Informationen erhalten!

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Wassersportmuseum

Karte wird geladen - bitte warten...

Wassersportmuseum 52.411907, 13.587562 (Routenplaner)